11. Juni 2015, 18 Uhr

Führung durch die Sammlungen

Spielten damit wirklich Kinder?

Bis zur bevorstehenden Neuaufstellung der volkskundlichen Sammlungen wird eine kleine Auswahl aus den Spielzeugbeständen präsentiert. Neben Spielzeug, das dem „zweckfreien“ Vergnügen diente, liegt der Schwerpunkt auf pädagogischem Spielzeug, welches Kinder auf ihre Rolle in der Gesellschaft vorbereiten sollte, sei es in Hauswirtschaft und Familie, im Berufsleben oder in der Wirtschaft. Vieles, das verwahrt und gesammelt wurde, stammt aus großbürgerlichem Milieu und ist kostbar und fragil, wie etwa Eisenbahnmodelle aus bedruckten Bögen, deren Bau beträchtliche Geschicklichkeit und Präzision verlangte und deren Besitz alleine schon den Kindern ihre Stellung in der Gesellschaft vermittelte. Manche noch gar nicht so alte Spielzeuge machen den rapiden Wandel unserer Zeit greifbar, anderes lässt aktuelle Moden als Rückgriff auf Historisches erscheinen.

 

Führung mit Gabriele Lemos M.A.


zum Veranstaltungskalender

 

Weitere Veranstaltungen

30. März 2017, 18 Uhr

Gregorianik

Choral im Museum
30. März 2017, 18 Uhr

Führung durch die Sammlungen

Pietra dura: Kostbare Steinschneidearbeiten aus dem Besitz der Wittelsbacher
1. April 2017, 13.30 - 17 Uhr

Workshop für Väter mit Kindern im Bayerischen Schulmuseum Ichenhausen

Wo die wilden Kerle wohnen...
2. April 2017, 11 Uhr

Führung zum Kunstwerk des Monats April

Eine Kreuzigung für den Hausgebrauch
Schrift klein Schrift mittel Schrift gross
De /    En