Objektdatenbank

Unsere Online-Objektdatenbank befindet sich im Aufbau. Sie enthält nur einen redaktionell aufgearbeiteten Teil der 180.000 Objekte umfassenen Hausdatenbank. Dies sind zur Zeit 7824 Objekte.

Erweiterte Suche Schnellsuche Stöbern Merkliste


Hinweis: um die komfortablen Listen (z.B. Vorschlagslisten) nutzen zu können, müssen Sie Javascript aktivieren.


Antependium mit Anbetung der Hl. Drei Könige aus dem Bamberger Dom


Sachbegriff: Vorhang
Funktion: Antependium
Gesamtbezeichnung: Bamberger Antependium
Sammlungsbereich: Textilien
Darstellung: Heilige Drei Könige
Entstehungslandschaft: Süddeutschland
Herkunftsort: Bamberg
Datierung: um 1300/1310
Epoche: Gotik
Material / Technik: Stickerei:
Leinen (Stickgrund) / Seide / Goldlahn um Seidenseele / Stielstich
Maße: Höhe 73,5 cm / Breite 274 cm
Provenienz: Unbefristete Leihannahme 1922
Metropolitankapitel, Bamberg
Inventarnummer: L 23/31
Fotonummer: D49659
Beschreibung: In einer monumentalen Komposition stellt die Stickerei den Zug der Heiligen Drei Könige zur Anbetung des Christuskindes dar. Drei Medaillons fassen die berittenen Könige, das vierte rahmt die thronende Gottesmutter mit dem Christusknaben auf ihren Knien. Inschriften verweisen auf die Erfüllung der Weissagungen des Alten Testaments durch die Erscheinung des Herrn. Georg und Mauritius, Hauptheilige des Bamberger Domes, für den das Antependium bestimmt war, stehen zuseiten des Bildes. Ihre Schilde tragen das Wappen des Hochstifts Bamberg. Die Gliederung der Darstellung durch Medaillons mit Schriftrahmen ist in der frühen Textilkunst ohne Vorbild, möglicherweise orientiert sich der Entwurf an zeitgenössischen Glasgemälden.
Summary: The adoration of the magi, called the Bamberg antependium; Southern Germany, ca 1300; Embroidery in gold and silk thread on linen, 73.5 x 274 cm; From Bamberg Cathedral, acquired in 1923. Inv. no. 23/31
The embroidery depicts the procession of the Magi coming to venerate the Christ Child in a monumental composition. Three roundels contain the kings on horseback; the fourth holds the Virgin enthroned with the Christ Child in her lap. Inscriptions link the birth of Christ to Old Testament prophesies predicting the coming of a Saviour. The frontal was destined for the altar of Bamberg Cathedral; its patron saints George and Maurice flank the representation. Their shields bear the coat of arms of the Bamberg Cathedral Chapter.


Hinweise zu Objekten nehmen wir gerne entgegen: beate.jahn AT bnm.mwn.de.
Fotobestellungen richten Sie bitte an: foto.repro AT bnm.mwn.de
Bitte geben Sie dabei die Inventarnummer des Objekts an.


© 2020 Bayerisches Nationalmuseum Realisierung: Zuse-Institut Berlin