23. September 2018, 11 Uhr

Führung durch die Sammlungen

Die pfälzischen Kurfürsten Karl Theodor und Max IV. Joseph in München (1777-1806)

 

Die vereitelten Pläne des bayerischen Kurfürsten Karl Theodor von Pfalz-Sulzbach, nämlich das bayerische Territorium gegen die Österreichische Niederlande zu tauschen, wirkten sich langanhaltend negativ auf das Verhältnis zwischen Regent und Untertanen aus. Als 1799 Karl Theodor kinderlos starb, übernahm die Linie der Herzöge von Pfalz-Zweibrücken-Birkenfeld die Herrschaft über den gesamten bayerisch-pfälzisch-niederrheinischen Besitz des Hauses Wittelsbach. Bayern empfing Maximilian  IV. Joseph begeistert und setzte alle Hoffnung in ihn. Ab 1801 vollzog der neue Kurfürst schrittweise eine Bindung an das napoleonische Frankreich.

 

Führung mit  Dr. Astrid Scherp-Langen


zum Veranstaltungskalender

 

Weitere Veranstaltungen

21. Juli 2019, 11 Uhr

Führung durch die Studioausstellung

Silber für das Reich
21. Juli 2019, 12 Uhr

Musik im Museum

Matinee
25. Juli 2019, 18 Uhr

Führung durch die Sammlungen

Frauen aus dem Hause Wittelsbach – Damenporträts im BNM
28. Juli 2019, 11 Uhr

Führung durch die Sammlungen

Barrierefreiheit als Privileg des Adels. Der Rollstuhl Pfalzgraf Friedrich Michaels von Pfalz-Zweibrücken
1. August 2019, 18 Uhr

Führung durch die Sammlungen

Das Auge isst mit – die Bedeutung der Tischdekoration für die höfische Tafel
Schrift klein Schrift mittel Schrift gross
De /    En