27. Mai 2018, 11 Uhr

Führung durch die Sonderausstellung

Erasmus Grasser als Prototyp eines Hofkünstlers

 

Erasmus Grasser war nachweislich Mitglied der Münchner Zunft der Bildhauer und schuf repräsentative Werke für Stadt, Hof und Kirche. Eine besondere Stellung bekommt er aber 1507, als Albrecht IV. den erfolgreichen Bildhauer zu seinem obersten Bau- und Werkmeister ernannte und ihn mit allerlei Privilegien versorgte. War er damit zum Hofkünstler geadelt? Gab es ein solches Amt bereits in dieser Zeit? In einem Rundgang werden zunächst die wichtigsten Werke Grassers und deren Auftraggeber vorgestellt. Dann gehen wir der Frage nach, in wieweit Erasmus Grasser eine höfische Kunst vorgeprägt hat.

 

Konservatorenführung mit Dr. Carmen Roll

Diözesanmusuem Freising


zum Veranstaltungskalender

 

Weitere Veranstaltungen

27. Juni 2019, 18 Uhr

Kunststück

Das Tattenbachkabinett – verfeinertes Naturidyll und Spiegel adeliger Kompetenzen
29. Juni 2019, 10.00 - 16.30 Uhr

Workshop

Faszination Gold – Blattgoldwerkstatt
30. Juni 2019, 11 Uhr

Führung durch die Sammlungen

Drunter und drüber – Wäsche und Unterkleidung im 18. Jahrhundert
4. Juli 2019, 15 - 16 Uhr

"Natürlich Kunst" – Vernissage

Abschluss des Projektes und Präsentation im Mars-Venus-Saal
4. Juli 2019, 18 Uhr

Führung durch die Sammlungen

Mode und Accessoires im 18. Jahrhundert
Schrift klein Schrift mittel Schrift gross
De /    En