23. September 2018, 11 Uhr

Führung durch die Sammlungen

Die pfälzischen Kurfürsten Karl Theodor und Max IV. Joseph in München (1777-1806)

 

Die vereitelten Pläne des bayerischen Kurfürsten Karl Theodor von Pfalz-Sulzbach, nämlich das bayerische Territorium gegen die Österreichische Niederlande zu tauschen, wirkten sich langanhaltend negativ auf das Verhältnis zwischen Regent und Untertanen aus. Als 1799 Karl Theodor kinderlos starb, übernahm die Linie der Herzöge von Pfalz-Zweibrücken-Birkenfeld die Herrschaft über den gesamten bayerisch-pfälzisch-niederrheinischen Besitz des Hauses Wittelsbach. Bayern empfing Maximilian  IV. Joseph begeistert und setzte alle Hoffnung in ihn. Ab 1801 vollzog der neue Kurfürst schrittweise eine Bindung an das napoleonische Frankreich.

 

Führung mit  Dr. Astrid Scherp-Langen


zum Veranstaltungskalender

 

Weitere Veranstaltungen

19. Januar 2019, 10 Uhr

Inklusive Tastführung in der Krippensammlung

für Blinde und Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen
20. Januar 2019, 11 Uhr

Führung durch die Sammlungen

Orient trifft Okzident. Ein Gang durch die Weihnachtskrippen
24. Januar 2019, 17 - 19 Uhr

KulturWerkRaum für geflüchtete Jugendliche und Erwachsene

Materialien aus aller Welt
24. Januar 2019, 18 Uhr

Führung durch die Sammlungen

Glaskunst des Jugendstils
27. Januar 2019, 11 Uhr

Führung in der Krippensammlung

Die Osterrieder-Krippe erstrahlt in neuem Licht
Schrift klein Schrift mittel Schrift gross
De /    En