Sammlung

D178727
D178735
D178740

Vogel Selbsterkenntnis

Details

Süddeutschland, Mitte 18. Jh.

Laubholz

H. 34,5 cm

Inv.-Nr. D 499

Bildhauerkunst

Barock und Rokoko

Beschreibung

Das auf den ersten Blick rätselhafte Motiv setzt sich aus einem Narrenkopf und einem Vogel zusammen, dessen Hals aus dem Kopf zu wachsen scheint und der dem Narren in die Nase zwickt. Die allegorische Figur des "Vogel Selbsterkenntnis" geht auf einen Augsburger Kupferstich zurück, der im 17. Jahrhundert europaweit verbreitet wurde. Als fantastisches Mensch-Tierwesen war das Motiv zur Zeit der Aufklärung sehr beliebt: Erkenne dich selbst und befreie dich aus deiner Abhängigkeit! Die Figur wurde als Verzierung vorne an einem Schlitten angebracht und demonstrierte recht offensichtlich ein Lebensmotto des Besitzers.

Weitere Werke