Sammlung

D163765

Schüssel für Nähzeug

Details

Kröning, 19. Jh.

Irdenware, glasiert

H. 7,5 cm

Erwerbung aus Privatbesitz 1980.

Inv.-Nr. 80/681

Keramik

19. Jahrhundert

Beschreibung

Im ersten Drittel des 19. Jahrhunderts gerieten die Kröninger Hafner in eine Absatzkrise, weil in Fabriken seriell produziertes Steingut und Porzellan die traditionelle Alltagskeramik zu verdrängen begannen. Ein Ausweg schien ihnen der Wechsel des Gefäßspektrums zu bieten. Ersatz für das funktionale Geschirr sollten aufwendige kunsthandwerkliche Stücke wie etwa "Nadlkörbl" für Näh- und Strickzeug sein, die noch nicht maschinell hergestellt werden konnten. Der Staat reagierte auf den gewerblichen Wandel mit der Einrichtung von berufsvorbereitenden Gewerbeschulen. Die angehenden Handwerker erwarben in diesen Einrichtungen neben technischen Fertigkeiten und betriebswirtschaftlichem Basiswissen auch stilkundliche Kenntnisse.

Weitere Werke