Restaurierungstag
Kinder & Familie, Erwachsene

Europäischer Tag der Restaurierung: Tag der offenen Tür

16
Okt
Sonntag, 16. Oktober 2022
11.00 - 17.00 Uhr
Bayerisches Nationalmuseum

Europaweit geben Restauratoren an diesem Tag Einblicke in ihre Arbeit. Das Nationalmuseum öffnet gemeinsam mit der Archäologischen Staatssammlung seine normalerweise nicht öffentlich zugänglichen Restaurierungsateliers für Besucher. Spezialisten aus verschiedenen Fachbereichen stellen Beispiele aus ihrer Konservierungs- und Restaurierungspraxis vor. Unmittelbar an den Kunstwerken stehen sie für Fragen und Diskussionen zur Verfügung.

Es erwartet Sie ein bunter Strauß an Themen aus dem aktuellen Aufgabenspektrum der Restaurierungsabteilungen beider Museen: Ob es um die Bearbeitung von Keramik, Glasmalerei und Steinskulptur, die Restaurierung von Metallobjekten, Maßnahmen am großen Graphikbestand oder an mittelalterlichen Flügelaltären, einem Konvolut von Modellschiffen oder um archäologische Themen wie Blockbergung, Erstversorgung und Nassholzkonservierung geht – oder ganz allgemein um die konservatorisch korrekte Präsentation von Kunstwerken: Für alle dürfte etwas Interessantes dabei sein.

Beim TAG DER OFFENEN TÜR gilt im gesamten Atelier- und Werkstättengebäude Maskenpflicht (medizinische Maske oder FFP2-Maske). Kinder unter 6 Jahren sind davon ausgenommen.
Bitte informieren Sie sich darüber hinaus vor Ihrem Besuch über die aktuellen Regelungen, da sich diese kurzfristig ändern können.

Das ausführliche Programm für Kinder und Erwachsene entnehmen Sie dem beigefügten Flyer der Veranstaltung (als pdf-download).

Ort der Veranstaltung: Atelier- und Werkstättengebäude des Bayerischen Nationalmuseums und der Archäologischen Staatssammlung, Oettingenstraße 15.

Der Eintritt in das Atelier- und Werkstättengebäude ist frei, im Museum gilt der Sonntagseintritt von 1,00 Euro.

Bei der Veranstaltung werden Film- und Fotoaufnahmen zu Dokumentations- und Pressezwecken gemacht. Mit dem Besuch der Veranstaltung erklären Sie sich bereit, dass diese Aufnahmen seitens der beiden Museen genutzt werden dürfen.