Objektdatenbank

Unsere Online-Objektdatenbank befindet sich im Aufbau. Sie enthält nur einen redaktionell aufgearbeiteten Teil der 180.000 Objekte umfassenen Hausdatenbank. Dies sind zur Zeit 7986 Objekte.

Erweiterte Suche Schnellsuche Stöbern Merkliste


Hinweis: um die komfortablen Listen (z.B. Vorschlagslisten) nutzen zu können, müssen Sie Javascript aktivieren.


Deckelterrine mit Golddekor


Sachbegriff: Deckelterrine
Gesamtbezeichnung: Porzellanservice mit Augsburger Golddekor
Sammlungsbereich: Keramik
Darstellung: Jagd
Künstler/in: Abraham Seutter (Augsburg 1689 - 1747 Augsburg) (Werkstatt) (zugeschrieben) (Golddekor)
Johann Elias Ridinger (Ulm 1698 - 1767 Augsburg) (nach) (Dekorvorlage)
Werkstatt: Porzellanmanufaktur Meißen
Entstehungsort (Porzellan): Meißen
Entstehungsort (Golddekor): Augsburg
Herkunftsort: München, Residenz
Datierung: Porzellan:
um 1715/1720
Golddekor:
um 1730/1735
Material / Technik: Porzellan / Unterglasurblau / bemalt / Gold / radiert
Maße: Höhe 10,0 cm / Breite (mit Henkel) 22,0 cm / Tiefe 16,2 cm
Provenienz: Überweisung (?) vor 1886
Aus den Königlichen Sammlungen des Hauses Wittelsbach
Inventarnummer: Ker 1806
Fotonummer: D5801
Beschreibung: Der prächtige Golddekor, der die unterglasurblaue Malerei meist völlig verdeckt, lässt die Geschirre aus chinesischem und Meißener Porzellan als zusammengehörige Service erscheinen. In die Vergoldung sind detailreiche Jagd- und Tierszenen nach Vorlagen des bekannten Augsburger Stechers Johann Elias Ridinger radiert. Fantasievolle Chinoiserien zieren die Serviceteile für Tee und Schokolade. Der äußerst aufwendige Dekor entstand wohl in der Werkstatt des Augsburger Goldarbeiters Abraham Seuter und wurde speziell für den Münchner Hof ausgeführt. Das einzigartige "Goldservice" konnte bei festlichen Anlässen auf Buffets zur Schau gestellt werden.
Summary: Porcelain services with Augsburg gold decoration
Porcelain: China, c. 1700 (wall and back row),
and Meissen, c. 1715/1720 (central and front rows)
Gold decoration: Augsburg, workshop of Abraham Seuter, attributed to, c. 1730/1735
Porcelain with underglaze blue and gold
The magnificent gold decoration, which almost completely covers the underglaze blue painting, unifies the pieces and encourages the idea that this tableware from China and Meissen belongs together. Detailed scenes of the hunt and animals after prints by the well-known engraver from Augsburg, Johann Elias Ridinger, are etched into the gold. Imaginative Chinese scenes decorate the parts of the service used for tea and chocolate. This extremely sophisticated type of decoration was probably made in the workshop of the Augsburg goldworker Abraham Seuter and was specially done for the Munich court. These unique "gold services" could be displayed on a buffet on festive occasions.
Standort: Bayerisches Nationalmuseum, Saal 38


Hinweise zu Objekten nehmen wir gerne entgegen: dokumentation AT bnm.mwn.de.
Fotobestellungen richten Sie bitte an: foto.repro AT bnm.mwn.de
Bitte geben Sie dabei die Inventarnummer des Objekts an.


© 2021 Bayerisches Nationalmuseum Realisierung: Zuse-Institut Berlin