02.03.2023–31.03.2024

Straßenmusik

Fahrende Musikanten und ihre Instrumente

Fahrende Spielleute standen am Rande der Gesellschaft, und wurden doch zu bestimmten Gelegenheiten benötigt. Ihre Instrumente gehörten Gattungen an, die einst in der Sakralmusik, an den Höfen oder im Bürgertum hohes Ansehen genossen hatten, das aber mit der Zeit spürbar nachließ und nur im Rokoko erneut eine kurze Blütezeit erlebte .
Fahrenden Musikanten haftete ein Image von Freiheit und Ursprünglichkeit an, das allerdings selten der Realität entsprach. Vielmehr trieb sie meist die Not aus strukturschwachen in wohlhabendere Gebiete, wo sie unter strikten Reglementierungen nur mit Glück mehr als die Reisekosten zusammenspielen konnten.

Die Studioausstellung präsentiert Instrumente fahrender Musikanten, wie Sackpfeifen, Drehleiern und mechanische Instrumente wie Drehorgeln. Zusammen mit Bildquellen und Figuren werfen sie Schlaglichter auf ein Thema, dessen historische Dimensionen sich kaum jemand bei Straßenmusik bewusst macht.

Mit freundlicher Unterstützung von Musikhaus Hieber-Lindberg, München und Musikhaus Bauer & Hieber, München

Grafik Spielleute D182362

Veranstaltungen

Kein bevorstehenden Veranstaltungen in diesem Zeitraum

Cover Strassenmusik

Begleitheft zur Ausstellung

hrsg. von Frank Matthias Kammel, 91 Seiten, 8 Euro.