Sammlung

D116457
D116466
D116470

Drehbank Kurfürst Max Emanuels von Bayern

Details

François Houard

Paris, 1712

Eisen, Messing, Bronze, vergoldet, Holz

H. 97 cm

Überweisung aus Schloss Schleißheim 1858.

Inv.-Nr. E 1236.1

Saal 85

Elfenbein

Barock und Rokoko

Beschreibung

Programmgesteuerte Drehbänke zur mechanischen Bearbeitung des kostbaren Materials Elfenbein gehören zu den anspruchsvollsten Apparaturen der vorindustriellen Technikgeschichte. Seit dem 16. Jahrhundert ließen sich fürstliche Auftraggeber diese Maschinen konstruieren. Die als kontemplative Beschäftigung angesehene Tätigkeit war seit dieser Zeit bis ins 19. Jahrhundert Bestandteil der Prinzenerziehung der europäischen Herrscherhäuser, darunter der Wittelsbacher, Wettiner und Habsburger. Im mechanistischen Weltbild des Absolutismus steht die Tätigkeit an der Drehbank für die Verbindung von Wissen und Macht. Der drechselnde Fürst ahmte dabei sogar Gott nach, den ersten Drechsler - der Weltkugel.

Weitere Werke