Sammlung

Ciborium mit Deckel

Künstler/in
Wolfgang Caspar Kolb (?) (Goldschmied)
Entstehung
Augsburg (?), Süddeutschland
Datierung
Ende 17. Jh.
Material
Silber, vergoldet (teilweise)
Maße
Gesamt: H. 32,0 cm, Dm. 14,8 cm, G. 594 g; Kelch: H. 21,5 cm, Dm. (Fuß) 14,8 cm, G. 465 g; Deckel: H. 11,1 cm, Dm. 12,1 cm, G. 129 g
Standort
Bayerisches Nationalmuseum (Saal 93)
Inventarnummer
R 194.1-2
Bezug
Zugang

Ciborium mit Deckel großer Kelch mit gewölbtem Deckel, darauf als Krönung ein Kruzifix. Akanthusdekor, auf der Kuppa aufgelegt und durchbrochen. Mit Meistermarke 'CK' oder 'CR' in Queroval.Deckel mehrfach abgesetzt, auf dem Wulst Ranken und Blüten

BV009184707
Zum Objekt: Bildführer, Museum in der Krümperstallung Neumarkt in der Oberpfalz. Barockkunst und Krippen Zweigmuseum des Bayerischen Nationalmuseums München (Bayerisches Nationalmuseum Bildführer; 11), Nina Gockerell, Peter Volk (Hrsg.), München 1986, S. 22, Kat.-Nr. 9

Weitere Werke