Sammlung

D100842
D100856
D100870

Ehrentafel des Hauses Wittelsbach

Details

Johann Andreas Thelott, Christoph Dorsch

Augsburg und Nürnberg, um 1726/1729

Silber, vergoldet, Gold, Email, Chalzedon, Lapislazuli, Amethyst, Karneol, Perlmutt, Schildpatt

H. 77,9 cm

Überweisung aus der Schatzkammer der Münchner Residenz 1865.

Inv.-Nr. R 5106

Saal 38

Goldschmiedekunst

Barock und Rokoko

Beschreibung

Dieses prachtvolle, farbenfrohe Schatzkammerstück ist ein Zeugnis der politischen Propaganda des Hauses Wittelsbach, das vom bayerischen Kurfürsten Karl Albrecht nach seiner Regierungsübernahme in Auftrag gegeben wurde. Die Ehrentafel zeigt in einem altarähnlichen Aufbau 63 Miniatur-Porträts bayerischer Herrscher und ihrer legendären Vorgänger, darunter auch Karl den Großen. Der Stammbaum sollte den Anspruch Karl Albrechts auf die Kaiserwürde legitimieren. Die Ausführung übernahm Johann Andreas Thelott, einer der bedeutendsten Goldschmiede Augsburgs. Die in Chalcedon geschnittenen Gemmen lieferte der auf Porträtserien spezialisierte Nürnberger Glas- und Steinschneider Christoph Dorsch.

Weitere Werke