Sammlung

D179236

Schachspiel

Details

Johann Joachim Kändler, Johann Friedrich Eberlein, Johann Gottlieb Ehder

Porzellanmanufaktur Meißen, um 1740/1750

Hartporzellan

L. 33 cm

Überweisung aus den Königlichen Sammlungen des Hauses Wittelsbach 1858.

Inv.-Nr. R 5621 - R 5653

Saal 90

Keramik, Porzellan, Spiele und Spielzeug

Barock und Rokoko

Beschreibung

Das kostbare Schachspiel aus Meißener Porzellan stammt aus der Münchner Residenz und wurde wohl am kurfürstlichen Hof benutzt oder dekorativ präsentiert. Die Spielfläche ist in der Mitte in kräftigen Farben wie ein Stoffmuster gestaltet. Die Felder der Ausgangsposition sind gemäß der Modellvariante "Türken gegen Mohren" mit orientalischen Figuren sehr fein bemalt. Allerdings ist das Brett nicht mit den passenden Figuren kombiniert, sondern mit einem anderen beliebten Figurensatz, dem sog. Säulenspiel. Er ist wiederum in den Farben des Spielfeldes - grün und purpur - bemalt. Schachspiele aus empfindlichem Porzellan wurden schon in der Frühzeit der Meißener Manufaktur ab 1717 hergestellt.

Weitere Werke