Sammlung

D178536
D178549
D178554

Zeremonialhammer Papst Julius III.

Details

Rom, 1549/1550

Silber, vergoldet, Email, Ebenholz (Griff erneuert)

L. 37,5 cm

Bis 1803 im Besitz der Universität Dillingen. Erwerbung aus Privatbesitz 1865.

Inv.-Nr. R 692

Saal 27

Goldschmiedekunst

Renaissance

Beschreibung

Im Jahr 1300 wurde erstmals in Rom ein Heiliges Jahr ausgerufen, das seitdem in bestimmten Abständen gefeiert wird. Traditionell beginnt das Jubeljahr mit der rituellen Öffnung der Heiligen Pforte im Petersdom. Der Papst schlägt mit einem eigens angefertigten Prunkhammer dreimal gegen die vermauerte Pforte, die anschließend geöffnet wird. 1550 schenkte Papst Julius III. diesen virtuos gearbeiteten Hammer dem Augsburger Kardinal Otto Truchsess von Waldburg, der ihn später der Universität Dillingen übergab. Es handelt sich um das einzige aus dem 16. Jahrhundert erhaltene Exemplar seiner Gattung. Die Vorderseite des Schaftes zeigt das päpstliche Wappen, die Rückseite den Propheten Moses, der Wasser aus dem Felsen schlägt.

Weitere Werke