Sammlung

D179200
D179205
D179208

Handwerkslade der Münchner Schreiner

Details

München, 1630

Eiche, Elfenbein, Perlmutt

H. 44,5 cm

Ankauf von der Krankenunterstützungs- und Sterbekasse der Schreiner in München und Vororten 1917.

Inv.-Nr. 17/329

Möbel, Zunft und Handwerk

Barock und Rokoko

Beschreibung

Jede Zunft besaß eine als Lade bezeichnete Truhe, in der die wichtigsten Dokumente wie etwa die Handwerksordnung oder Meisterlisten und kostbare Gegenstände wie Silbergefäße aufbewahrt wurden. Erst mit dem Öffnen der Lade konnte eine offizielle Zunftversammlung abgehalten werden. Bei der Anfertigung des kleinen Möbels der Münchner Schreiner lassen sich nicht nur alle gängigen zeitgenössischen Arbeitstechniken dieser Handwerker in perfekter Ausführung beobachten. Auch die notwendigen Kenntnisse von Geometrie und von Kunststilen sowie des geeigneten Materials manifestieren sich in der Lade. Es handelt sich im Wortsinn um Handwerkskunst, die den Zunftgenossen den Anspruch an die Qualität der eigenen Arbeit buchstäblich immer wieder vor Augen führte.

Weitere Werke