Sammlung

Paulus predigt vor den Frauen von Philippi

Künstler/in
Pieter Coecke van Aelst (Entwurf)
Entstehung
Brüssel, Belgien
Datierung
Entwurf: um 1530; Ausführung: vor 1563
Material
Seide, Wolle, Metall, gewirkt; Kette: Wolle, Zwirn S Drehung 3fach.; Schuss: Wolle, Zwirn S Drehung 2fach.; Schuss: Seide, Zwirn S Drehung 2 fach.; Schuss: Metall, Seele: Seide Z Drehung 1fach., Seele: Seide S Drehung 2fach.
Maße
H. (rechts) 422 cm, H. (links) 425 cm, B. (oben) 559 cm, B. (unten) 553 cm
Standort
Bayerisches Nationalmuseum (Saal 22)
Inventarnummer
71/9.1
Bezug
Zugang
Aus der Münchner Residenz. Überweisung der Bayerischen Verwaltung der Staatlichen Schlösser, Gärten und Seen 1971. Restauriert mit Mitteln der Ernst von Siemens Kunststiftung im Rahmen des Projektes "Kunst auf Lager - Bündnis zur Erschließung und Sicherung von Museumsdepots"

Der Bildteppich zeigt eine Szene aus der Apostelgeschichte: Am Flussufer vor der Stadt Philippi spricht der hl. Paulus zu den aufmerksam lauschenden Frauen. Pieter Coecke van Aelst, damals einer der berühmtesten flämischen Künstler, lieferte für die Manufaktur einen künstlerisch beeindruckenden gemalten Entwurf. Doch erst unmittelbar vor dieser riesigen Tapisserie erkennt man die überragende Meisterschaft der Bildwirker, die mit den unterschiedlichsten Techniken aus der gemalten Vorlage ein textiles Kunstwerk erschaffen haben. Mit neun Wandteppichen besitzt das Bayerische Nationalmuseum heute die einzige vollständige Paulusfolge nach diesem Entwurf. Unter üppiger Verwendung kostbarer Goldfäden ist sie außerdem die am reichsten ausgestattete.

BV006244370
Zum Objekt: Mus.-Führer, Karl Maria Freiher von Aretin, Das bayerische Nationalmuseum. Mit Abbildungen und Plänen, München 1868, S. 178f.

BV047718853
Zum Objekt: Ernst von Birk, Inventar der im Besitze des allerhöchsten Kaiserhauses befindlichen niederländer Tapeten und Gobelins, [1] in: Jahrbuch der Kunsthistorischen Sammlungen in Wie, 1.1883, Seite 213-248, S. 213ff.

BV025970942
Zum Objekt: Alfred Woltmann, Karl Woermann, Geschichte der Malerei, Bd. 3,1: Die Malerei von der Mitte des sechzehnten bis zum Ende des achtzehnten Jahrhunderts ; 1. Hälfte, Leipzig 1888, S. 69

BV037776987
Zum Objekt: Eugène Müntz, Les tapisseries de Raphaël au Vatican et dans les principaux musées ou collections de l'Europe, Paris 1897, S. 56

Zum Objekt: Viudo Valencia de Don Juan, Tapices de la corona de Espana, Madrid 1903, Abb. S. 97ff.

BV016310031
Zum Objekt: Joseph Destrée, Tapisseries et sculptures bruxelloises à l'exposition d'art ancien bruxellois, organisée à Bruxelles au Cercle Artistique e Littéraire de juillet à octobre 1905, Bruxelles 1906, Abb. Pl. 27, 28, Kat.-Nr. Kat. XI, Nr. 333-336, 559 und 560

BV038349691
Zum Objekt: Max J. Friedländer, Der Meister von Frankfurt, in: Jahrbuch der Preußischen Kunstsammlungen, 38.1917, S. 135-150, S. 73 ff.

BV003003615
Zum Objekt: Hermann Schmitz, Bildteppiche. Geschichte der Gobelinwirkerei, Berlin 1919, S. 228

BV015184099
Zum Objekt: Eliás Tormo Monzó ; Francisco J. Sanchez Cantón, Los tapices de la Casa del Rey N. S., notas para el catálogo y para la historia de la colección y de la fabrica, Madrid 1919, S. 75

BV002202486
Zum Objekt: Ludwig Baldass, Die Wiener Gobelinsammlung (Österreichische Kunstbücher ; 8/9), Wien 1920, Kat.-Nr. Nr. 17-20

BV014797860
Zum Objekt: Ausst.-Kat. Belvedereschloss Wien, Mai bis Juli 1920: Katalog der Gobelinausstellung im Belvedereschlosse in Wien, Wien 1920, Kat.-Nr. Nr. 12-14

BV010036443
Zur Serie: Heinrich Göbel, Wandteppiche. I. Teil: Die Niederlande, Leipzig 1923, S. 419

BV038390960
Zum Objekt: Ludwig Baldass, Die Paulus-Tapisserien nach Pieter Coecke van Aelst, in: Belvedere. Forum, 5.1924, S. 45-49, S. 45ff. (Forum)

BV038552830
Zum Objekt: Arthur von Schneider, Bemerkungen zu einigen niederländischen Wirkteppichen des bayerischen Nationalmuseums, in: Münchner Jahrbuch der bildenden Kunst, N.F. 1.1924, S. 50-72, S. 67ff

BV038572469
Zum Objekt: Kurt Steinbart, Pieter Coecke's designs for tapestries, in: Old master drawings, 8.1933/34, S. 34-36, o. A.

BV038479376
Zum Objekt: Thomas Muchall-Viebrook, Ein neuer Gobelinentwurf von Pieter Coecke von Aelst, in: Münchner Jahrbuch der bildenden Kunst, N.F. 5.1928, S. 203-209, S. 203ff.

BV038390948
Zum Objekt: Ludwig Baldass, Tapisserieentwürfe des niederländischen Romanismus, in: Jahrbuch der Kunsthistorischen Sammlungen in Wien, N.F. 2.1928, S. 247-266, S. 247ff.

BV008133674
Zum Objekt: Wolfgang Krönig, Der italienische Einfluss in der flämischen Malerei im 1. Drittel des 16. Jahrhunderts. Beiträge zum Beginn der Renaissance in der Malerei der Niederlande., Würzburg 1936, S. 88

BV017353887
Zum Objekt: Marthe Crick-Kuntziger, Les tapisseries de l'hôtel de ville de Bruxelles, Anvers 1944, S. 23ff.

BV002560586
Zum Vergleich: Museum of Fine Arts Boston, Bulletin 63.1965, S. 236

BV038377437
Zum Objekt: Luisa Hager, Brüsseler Wirkteppich aus dem 16. Jahrhundert. Die Predigt des Apostels Paulus bei Philippi, in: Kunstwerke der Welt, 5, München 1965, Kat.-Nr. Bl. 194

BV007076553
Zum Objekt: Georges Marlier, Pierre Coeck d'Alost. La Renaissance flamande, Bruxelles 1966, S. 310 ff.

BV012230250
Zum Objekt: Rotraud Bauer, Tapisserien der Renaissance, nach Entwürfen von Pieter Coecke van Aelst ; Ausstellung im Schloß Halbturn, 15. Mai bis 26. Oktober 1981, Eisenstadt 1981, o. A.

BV042092465
Zum Objekt: Ausst.-Kat. The Metropolitan Museum of Art, New York, 8. Oktober 2014 - 11. Januar 2015: Grand Design. Pieter Coecke van Aelst and Renaissance Tapestry, The Metropolitan Museum of Art (Hrsg.), New York 2014, S. 150-157, Abb. 132, Kat.-Nr. 34

Dieses Objekt finden Sie auch in den Highlights

Zum Highlight

Weitere Werke