Sammlung

D111368
D111369
D111393

Kommode mit Darstellungen aus der Commedia dell’arte

Details

David Roentgen, Januarius Zick

Neuwied, um 1780

Eiche, Fichte, Ahorn, Buchsbaum, Mahagoni, Nussbaum, Perlmutt, vergoldete Bronze, Marmor

H. 88 cm

Aus dem Besitz des Großfürstlichen Hauses Sachsen-Anhalt-Dessau. Erwerbung mit der Sammlung Fritz Thyssen - Legat Anita Gräfin Zichy-Thyssen 1990.

Inv.-Nr. 90/307

Saal 94

Möbel

Barock und Rokoko

Beschreibung

David Roentgen ist der berühmteste deutsche Kunstschreiner des 18. Jahrhunderts. Seine Neuwieder Manufaktur belieferte alle europäischen Monarchien von St. Petersburg über Berlin bis Paris, wo er in einem hochkarätigen Umfeld mit Erfolg eine eigene Niederlassung betrieb. Besonders geschätzt waren seine klassizistischen Möbel wegen ihrer ausgeklügelten mechanischen Funktionen und kunstvollen Marketeriebilder aus edlen Hölzern. Die Front dieser Kommode zeigt in der Mitte eine Szene aus der Commedia dell'Arte, die seitlich von Zuschauern in Theaterlogen beobachtet wird. An den Seitenwänden sind Musiker bei der Probe dargestellt.

Weitere Werke