Sammlung

Die Geißelung Christi

Künstler/in
Georg Petel
Entstehung
Augsburg
Datierung
um 1621/1624
Material
Elfenbein, Birnbaumholz, gebeizt, Kupfer, vergoldet
Maße
Linker Scherge: H. 51,4 cm, B. 26,0 cm, T. 11,1 cm, G. 1054 g; Christus: H. 55,9 cm, B. 20,0 cm, T. 4,7 cm, G. 1766 g; Rechter Scherge: H. 49,8 cm, B. 25,7 cm, T. 11,4 cm, G. 1164 g; Gehäuse: H. 72 cm, B. 71 cm, T. 19 cm; Ältere Rückwand: H. 68,8 cm, B. 67,5 cm
Standort
Bayerisches Nationalmuseum (Saal 40-41)
Inventarnummer
L NN 1351
Bezug
Zugang
Leihgabe des Kirchenrektorats St. Michael in München

Voller Drastik werden zwei Episoden aus der Passion Christi geschildert: seine Geißelung und die Gewandberaubung. Schmerz, Scham und Todesangst Christi vermitteln sich eindrücklich in der Gestalt des Gepeinigten. Beide Schergen schlagen auf Christus ein, der linke zerrt zudem an seinen Haaren, während der rechte das Gewand entreißen will. Unmittelbar eingängig ist die sinnfällige Unterscheidung der Figuren durch den Kontrast von hellem Elfenbein und dunkel gebeiztem Holz. Dies steht für Gut und Böse. Schon die Zeitgenossen rühmten die Virtuosität des brillanten Bildhauers Georg Petel, der im 18. Jahrhundert als deutscher Michelangelo gepriesen wurde.

BV022259794
Zum Objekt: Ausst.-Kat. Haus der Kunst, München, 09. Mai 2007 - 19. August 2007: Georg Petel 1601/02-1634. Bildhauer im Dreißigjährigen Krieg, Haus der Kunst München (Hrsg.), München 2007, Abb. S. 49 f., Kat.-Nr. 9

BV021443854
Zum Objekt: Frank Büttner [u.a.], Geschichte der bildenden Kunst in Deutschland. Barock und Rokoko Bd. 5, Frank [u.a.] Büttner (Hrsg.), München [u.a.] 2008, Abb. S. 334, Kat.-Nr. 136

BV040775223
Zum Objekt: Ausst.-Kat. Museo degli Argenti, Florenz, 16. Juli 2013 - 03. November 2013: Diafane passioni. Avori barocchi dalle corti europee, Ministero dei beni e delle attività culturali e del turismo (Hrsg.), Florenz 2013, S. 182-184, Abb. S. 183, Kat.-Nr. 49

BV042688264
Zum Objekt: Mus.-Kat. Barock und Rokoko. Meisterwerke des 17. und 18. Jahrunderts (Kataloge des Bayerischen Nationalmuseums Bd. 5 (neue Folge)), Renate Eikelmann (Hrsg.), München 2015, S. 192-193 (mit Abb.), Kat.-Nr. 63

BV048311531
Zum Objekt: Kat. Julius Böhler Kunsthandlung, Collecting treasures of the past. 28 selected works - Katalog zum 140jährigen Bestehen der Kunsthandlung Böhler, Starnberg 2022, S. 140, Kat.-Nr. Fig. 1

Dieses Objekt finden Sie auch in den Highlights

Zum Highlight

Weitere Werke