Sammlung

König Max I. Joseph von Bayern und seine Familie in Kreuth

Künstler/in
August von Heckel (Ausführung)
Entstehung
München
Datierung
1867
Material
Öl auf Leinwand
Maße
Gemälde: H. 57,5 cm, B. 62,5 cm; Rahmen: H. 83 cm, B. 88 cm
Standort
Bayerisches Nationalmuseum (nicht ausgestellt)
Inventarnummer
93/525
Bezug
Zugang
Öffentlich-rechtlicher Übertragungsvertrag 1993, Fürst Thurn und Taxis Kunstsammlungen, Regensburg

Das Familienbildnis entstand als Entwurf für eines der monumentalen Wandgemälde im Alten Bayerischen Nationalmuseum an der Maximilianstraße, in dem sich heute das Museum Fünf Kontinente befindet. Der 143 Wandbilder umfassende historistische Zyklus stellte die wichtigsten Ereignisse aus der Geschichte Bayerns und des Hauses Wittelsbach dar. Wie die meisten ist auch das nach diesem besonders qualitätsvollen Entwurf gemalte Wandgemälde nicht mehr erhalten. Die Gründung des Bayerischen Nationalmuseums in der Mitte des 19. Jahrhunderts ging auf die persönliche Initiative des Enkels Max I. zurück, König Maximilians II. Joseph. 1867 wurde der Museumsbau eröffnet.

BV022879268
Zum Objekt: Anna Schiener, Markgräfin Amalie von Baden (1754-1832), Regensburg 2007, Abb. S. 119

Sammlung

Sammlung Thurn und Taxis

Dieses Objekt finden Sie auch in den Highlights

Zum Highlight

Weitere Werke