Sammlung

D34494
D34499

Schlafende Schäferin

Details

Johann Christoph Ludwig Lücke

Zweibrücken oder Höchst, 1750er Jahre

Elfenbein, Holz, teilweise farbig gefasst, Stahl

L. 40,7 cm

Aus der Sammlung des Regensburger Geistlichen Rates Andreas Udalrich Mayr.

Inv.-Nr. R 5862.1

Saal 100

Bildhauerkunst, Elfenbein

Barock und Rokoko

Beschreibung

Die schöne junge Frau liegt schlafend auf einem luxuriös gestalteten Ruhebett. Das Möbel und die modische Aufmachung stehen nur scheinbar im Widerspruch zur Darstellung als Schäferin. Im Zeitalter des Rokoko war es an europäischen Höfen durchaus Mode, sich zur Abwechslung vom strengen Reglement des höfischen Protokolls einem idealisierten "einfachen" Leben hinzugeben. Der Vergleich der Schlafenden mit bekannten Bildnissen legt nahe, dass es sich um das Porträt der Marianne Camasse handelt, die als Gräfin Forbach in morganatischer Ehe mit Herzog Christian IV. von Pfalz-Zweibrücken verheiratet war. Aus dessen Nachlass erwarb der Elfenbeinsammler Mayr die Statuette.

Weitere Werke