8. März 2020, 11 Uhr

Führung durch die Sonderausstellung

Nützliche Hunde. Tierisches zwischen "dürfen" und "müssen"

 

Hunde und ihre Halter bewegen sich stets in historisch gewachsenen Rechtsräumen. Die ältesten schriftlich niedergelegten Regelungen zur Hundehaltung stammen im deutschsprachigen Raum aus dem Mittelalter. Darin geht es besonders um die Rolle des Jagdhunds und bäuerlicher Vierbeiner. Aber Hunde waren mitunter auch Teil von Bestrafungspraktiken, zum Beispiel galt das „Hundetragen“ als besonders schlimme Strafe. Ab 1500 waren Hunde im Rang von Sachgegenständen Teil ein Bestandteil der Gesetzgebung.

 

Konservatorenführung mit Dr. Thomas Schindler


zum Veranstaltungskalender

 

Weitere Veranstaltungen

Altes Schloss Schleißheim, Keramikmuseum Obernzell, Kloster Asbach

bleiben aufgrund von Sanierungsmaßnahmen bis auf weiteres geschlossen.
25. Juni 2020, 18 Uhr

Gregorianik und Kunst

Choral im Museum
Schrift klein Schrift mittel Schrift gross
De /    En