15. September 2019, 11 Uhr

Führung durch die Sammlungen

König Ludwig I. und das Bayerische Nationalmuseum

 

Bereits zu Lebzeiten hatte König Ludwig von Bayern (1786 – 1868, reg. 1825 – 1848) dem Bayerischen Nationalmuseum zahlreiche herausragende Kunstgegenstände aus seinem Privatbesitz vermacht. Hierzu gehörten Waffen oder Glasgemälde, die er schon als Kronprinz erworben hatte. Noch weit umfangreicher war jedoch das Legat, das dem Museum mit dem Tod des Königs zufiel. Hier handelte es sich beispielsweise um zahlreiche Schmuckstücke und Accessoires aus der Hinterlassenschaft seines Vaters Max I. Josephs, aber auch um Memorabilien des Königs. Dazu gehörten sehr persönliche Gegenstände, wie die Kollegienmappe aus seiner Göttinger Studienzeit oder die Feder mit der er 1848 seine Thronverzichtserklärung unterzeichnet hatte oder die Darstellung seines Lieblingshundes. All diesen Stücken fügte der König eigenhändig beschriftete kleine Zettel bei.

 

Führung mit Dr. Astrid Scherp-Langen


zum Veranstaltungskalender

 

Weitere Veranstaltungen

30. Januar 2020, 18 Uhr

Führung durch die Sammlungen

Das weiße Gold der Wittelsbacher. Erlesenes Meißener Porzellan aus dem Besitz der bayerischen Kurfürsten
2. Februar 2020, 11 Uhr

Kunststück

Neuerwerbung: Kaiser Karl VII. – Ein Porträt in Meißener Porzellan
2. Februar 2020, 14 Uhr

Führung im Alten Schloss Schleißheim

Sammlung Weinhold "Das Gottesjahr und seine Feste"
2. Februar 2020, 14 Uhr

Führung in Schloss Lustheim

Farbenpracht auf Weißem Gold – Die Meißener Porzellanmalerei
6. Februar 2020, 17 Uhr

Kunstgenuss um fünf

Kurzführung durch die Ausstellung: Treue Freunde. Hunde und Menschen
Schrift klein Schrift mittel Schrift gross
De /    En