25. Oktober 2020, 11 - 11.30 Uhr

AUSGEBUCHT! Führung durch die Sammlungen

Wirkmächtig: Die Tapisserien des bayerischen Herrscherhauses

 

Großformatige gewirkte Bildteppiche zählten zu den kostbarsten Kunstschätzen, die ein Fürst besitzen konnte. Herzog Albrecht V. von Bayern erwarb im 16. Jahrhundert bedeutende Tapisseriefolgen in Brüssel, dem damaligen Zentrum der Bildwirkerei. Sein Enkel Maximilian I. richtete sogar eine eigene Tapisserie-Werkstatt in der Münchner Residenz ein und ließ dort einige der schönsten und qualitätvollsten Wandteppichserien seiner Zeit herstellen. Und bis hin zu König Maximilian I. Joseph im frühen 19. Jahrhundert spielten Tapisserien am bayerischen Hof eine große Rolle. Diese und weitere Glanzstücke aus Wittelsbacher Besitz gilt es bei einem Rundgang zu entdecken. Mit ihrem Detailreichtum und Farbenrausch spiegeln sie einerseits das Prestige und den Kunstsinn der Herrscherfamilie, andererseits aber auch eine überragende handwerkliche Meisterschaft wider.

 

Kuratorenführung mit Dr. Johannes Pietsch

 

Voraussetzung für die Teilnahme an diesen Donnerstags- und Sonntagsführungen ist eine schriftliche Anmeldung.
Bitte geben Sie Ihren Namen sowie Mailadresse, Telefonnummer oder Postadresse an.
Sie sind nicht verpflichtet, eine Einwilligung zur Kontaktverfolgung zu erteilen. Allerdings können Sie ohne Einwilligung nicht an unseren Führungsangeboten teilnehmen.

Anmeldungen unter veranstaltungen AT bnm.mwn.de oder +49 (0)89 2 11 24 216.

 

ZUM DOWNLOAD
Einwilligung in die Verarbeitung meiner Kontaktdaten zum Zwecke der Kontaktverfolgung im Rahmen der COVID-19-Pandemie


zum Veranstaltungskalender

 

Weitere Veranstaltungen

5. Dezember 2020, 11 - 17 Uhr

Sonderverkauf des Katalogs zur aktuellen Ausstellung

Kunst & Kapitalverbrechen. Veit Stoß, Tilman Riemenschneider und der Münnerstädter Altar
Schrift klein Schrift mittel Schrift gross
De /    En