30. Januar 2020, 18 Uhr

Führung durch die Sammlungen

Das weiße Gold der Wittelsbacher. Erlesenes Meißener Porzellan aus dem Besitz der bayerischen Kurfürsten

 

Im 18. Jahrhundert war Porzellan das begehrteste Luxusgut seiner Zeit.  War es doch schon seit Marco Polo bekannt, konnte es aber über viele hundert Jahre hinweg in Europa nicht selbst hergestellt werden. Erst durch die intensiven Anstrengungen und hartnäckige Forschen unter August dem Starken, Kurfürst von Sachsen und König von Polen konnte  in Meissen 1710 das erste europäische Porzellan produziert werden. Die engen Verbindungen zwischen Dresden und München   begünstigten die Nachfrage und den dringenden Wunsch der Wittelsbacher auch in München eine eigene Manufaktur und luxuriöse Porzellane zu besitzen. Ihnen verdanken wir die kostbarsten Schöpfungen wie der einzigartigen Figuren der Commedia dell`arte oder dem Porzellanservice mit Augsburger Golddekor.

 

Führung mit Gabriele Lemos M.A.


zum Veranstaltungskalender

 

Weitere Veranstaltungen

20. Februar 2020, 18 Uhr

Kunststück

Neuerwerbung: Kaiser Karl VII. –  Ein Porträt in Meißener Porzellan
23. Februar 2020, 11 Uhr

Führung durch die Sonderausstellung

Augen so groß wie Untertassen. Der bedrohliche und der dienstbare Hund
27. Februar 2020, 18 Uhr

Führung durch die Sonderausstellung

Treue Freunde - Hunde und Menschen
1. März 2020, 11 Uhr

Kunststück

Gewirkt in Gold und Seide – die Kinderbildnisse von Maximilian und Christierna von Bayern
1. März 2020, 14 Uhr

Familienführung in Schloss Lustheim

Ein Porzellanschloss voller Tiere
Schrift klein Schrift mittel Schrift gross
De /    En