8. Dezember 2019, 11 Uhr

Führung durch die Sammlungen

Zwei Stadtmodelle des 16. und 19. Jahrhunderts und die Geschichte der Weihnachtsmärkte in München

 

Der Münchner Nikolai-, Weihnachts- oder Christkindlmarkt musste im Laufe seiner wohl deutlich über 500-jährigen Geschichte immer wieder umziehen – bedingt durch das Bebauen offener Flächen wie seinem ersten belegten Standort durch die Jesuitenkirche St. Michael, oder das Freiräumen anderer Quartiere durch Abbruch der Stadtmauern oder der Salzstadel auf dem Promenadenplatz, wo Interimsnutzungen möglich wurden. Nirgends lassen sich diese Momente der Stadtentwicklung plastischer nachvollziehen als an den beiden Münchner Stadtmodellen.

Wie ein aufmerksamer Gang zu den verschiedenen Weihnachtsmärkten Münchens, bietet auch der Bummel durch die Modelle noch einiges aus der Stadtgeschichte.

 

Konservatorenführung mit Dr. Sybe Wartena

 

 


zum Veranstaltungskalender

 

Weitere Veranstaltungen

30. Januar 2020, 18 Uhr

Führung durch die Sammlungen

Das weiße Gold der Wittelsbacher. Erlesenes Meißener Porzellan aus dem Besitz der bayerischen Kurfürsten
2. Februar 2020, 11 Uhr

Kunststück

Neuerwerbung: Kaiser Karl VII. – Ein Porträt in Meißener Porzellan
2. Februar 2020, 14 Uhr

Führung im Alten Schloss Schleißheim

Sammlung Weinhold "Das Gottesjahr und seine Feste"
2. Februar 2020, 14 Uhr

Führung in Schloss Lustheim

Farbenpracht auf Weißem Gold – Die Meißener Porzellanmalerei
6. Februar 2020, 17 Uhr

Kunstgenuss um fünf

Kurzführung durch die Ausstellung: Treue Freunde. Hunde und Menschen
Schrift klein Schrift mittel Schrift gross
De /    En